Wenn die Forsythien anfangen zu blühen, ist es Zeit für den Rosenschnitt. Richtig angewendet, erhalten Sie damit die Rosen vital, unterstützen den Aufbau der Pflanze und regen zu einer üppigen Blüte an.

Richtige Schnittführung

Verwenden Sie unbedingt eine scharfe Rosenschere, damit die Triebe glatt und sauber abgeschnitten werden. Der Schnitt verläuft etwa fünf Millimeter oberhalb eines Austriebs und sollte so angesetzt werden, dass der oberste Trieb nach außen zeigt, die Wundfläche muss dabei so klein wie möglich gehalten werden. Entfernen Sie erfrorene, kranke und schwache Triebe und die alten Rosenblätter am Boden.

„Mein schöner Garten“ Redakteur, Dieke van Dieken zeigt im Praxis-Video, wie man Gartenrosen im Frühjahr richtig schneidet – von der Beetrose bis zur Kletterrose.