0
Grabpflanzen

tröstend und pflegeleicht

Grabpflege muss nicht zeitintensiv und mühsam sein. Die richtigen Pflanzen und Blumen sind nicht nur genügsam und pflegeleicht, sondern geben auch ein tröstliches wie schönes Bild ab.

Ziel der Grabgestaltung ist ein harmonisches Gesamtbild von Grabstein, Einfassung, Bepflanzung und Farbauswahl. Bei Beachtung des goldenen Schnitts und einer asymmetrischen Höhenabstufung gelingt es, eine Tiefenwirkung bei der Bepflanzung zu erzielen.

Rahmenbepflanzungen, Bodendecker und die Saisonbepflanzung sollten in einem bestimmten Verhältnis stehen.

 

Grab (9) Grab (15)

„Gärtners Lieblinge“:

Taxus baccata repandens (Eibe): Immergrün, gut schatten- und schnittverträglich, sehr robust gegen Krankheiten, guter Ersatz für niedrige Buchshecken oder als Bodendecker.

Cotoneaster  ́Streibs Findling ́ (Kriechmispel): Durch seinen langsamen Wuchs ist der kleinblättrige, immergrüne und äußerst robuste Bodendecker zur Grabgestaltung optimal einsetzbar. Als Besonderheit zählt die gelbe bis orangerote Herbstfärbung an einem Teil der Blätter. In großer Fülle erscheinen die kleinen, weißen Blüten von Mai bis Juni. Die ab August in großer Zahl erscheinenden Früchte sind hellrot, bis zu 5 mm dick und bleiben oft bis zum Frühjahr haften.

Skimmia japonica (Skimmie): Ausdauernde, immergrüne, verholzende Pflanze für das Herbst-Winterbeet, dekorative Blütenstände in weiß, rosa oder altrosa,

Waldsteinia ternata (Golderdbeere): immergrüner Bodendecker, anspruchslos in der Pflege, gut wüchsig und gut schnittverträglich, kommt im Schatten aber auch in der Sonne zurecht. Bei sonnigen Lagen sollte allerdings ein frischer wasserhaltender Boden vorhanden sein bzw. regelmäßig gegossen werden. Treib im Frühjahr frischgrün nach; blüht gelb.

Begonia Dragon Wing: Vor allem für größere Gräber; da überhängender Wuchs, rot und pink, anspruchslos und dauerblühend für die Sommerbepflanzung, gut mit Polsterstauden kombinierbar

Begonia cultivars: Knollenbegonie für Sonne und Schatten, überbordend und knallig blühend in gelb, weiß, creamy yellow, orange und weiß. Zuverlässig blühend für Sommer und frühen Herbst.

Begonia semperflorens (Eisbegonie): Eine der beliebtesten, pflegeleichtesten und unermüdlich blühenden Grabpflanzen für sonnige und schattige Standorte.

Empetrum nigrum (Krähenbeere): Empfohlen für Herbst- und Winterbeet: Immergrün, behält frischgrüne oder gelbgrüne Laubfarbe über den ganzen Winter, gut zu kombinieren.

Mandevilla sanderi (Dipladenia): liebt Sonne und Wärme, hochwertige Pflanze, wenig Gießaufwand, in weiß, rosa, pink erhältlich, kein Schneckenfraß, gut kombinierbar für die Sommerbepflanzung

Aeonium versch. Arten: Liebt volle Sonne und hält Trockenheit gut aus, wenig Gießaufwand, strukturbildende, sukkulente Pflanze für die Sommerbepflanzung, viele versch. Arten vorh.

Arabis caucasica (Kaukasische Gänsekresse): Polsterbildende im Frühjahr reichblühende Pflanze, immergrün, bei kürzerem Pflegegangturnus auch als Bodendecker einsetzbar (Rückschnitt), Verblühtes ist sehr einfach abzustreifen, Farben: weiß, rosé, pink, toll zu kombinieren mit den üblichen anderen Frühjahrsblühern für die Frühlingsbepflanzung.

Delosperma versch. Arten (Mittagsblume): Blüte im Frühjahr und Sommer, wenig Wasserbedarf, große Farbpalette (weiß, gelb, lachs, rosa, orange, rostrot, violett), niedrigbleibend, anspruchslos in der Pflege

Boronia anemonifolia (dt. Name Korallenraute): Sehr üppig blühende Pflanze für das Frühlingsbeet, sich im Habitus stark abhebend von der übrigen Frühjahrsbepflanzung, hübscher Blütenteppich mit langer Blühspanne, duftende Blätter, selten verwendete Pflanze, nicht winterhart.

Phlox subulata: Der Polster-Phlox bildet dichte Polster (Höhe 10 – 15cm) aus stehenden Einzeltrieben. Es gibt viele Zuchtformen, die von weiß, über rosa, bis zu rot oder blau reichen und von April bis Mai blühen.

Mitchella repens (Rebhunbeere): Immergrüner, kriechender Bodendecker, gut schnittverträglich, liebt schwachsaures Substrat.